DIE DEUTSCHSTÄMMIGE FAMILIE HUGUES KRAFFTS KAM IM 19. JH. NACH REIMS, UM SICH DEM CHAMPAGNERGESCHÄFT  ZU WIDMEN.

1910 KAUFTE HUGUES KRAFFT DAS STADTHAUS, UM DARIN ZU WOHNEN UND DORT DEN SITZ DER 1909 VON IHM GEGRÜNDETEN GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER ALTSTADT VON REIMS EINZURICHTEN. DIE GESCHÄFTE INTERESSIERTEN IHN NICHT WEITER ER ZOG ES VOR, DIE WELT ZU BEREISEN. VON SEINEN REISEN BRACHTE ER ALLERART VON GEGENSTÄNDEN, KLEIDUNGSSTÜCKEN UND FOTOPLATTEN MIT UND TRUG SOMIT EINE BEACHTLICHE ETHNOGRAFISCHE SAMMLUNG ZUSAMMEN.

 

 


 

 


L'Hôtel Le Vergeur

Das im Zentrum der Zweitausendjahre alten Handelsstadt befindliche Stadthaus Hôtel Le Vergeur wurde im 13. Jh. in der Nähe des alten Marktplatzes (Tuch-und Getreidemarkt) erbaut.

 Nicolas Le Vergeur, dem das Gebäude seinen Namen verdankt, war Verwalter des Salzspeichers von Cormicy. Sein Reichtum und sein Amt verhalfen ihm zu einen Adelstitel. Das Stadthaus wurde im 17. Jh., als es in den Besitz der Reimser Patrizierfamilie Coquebert überging, ausgebaut.

Im 19. Jh. gehörte es der berühmten Witwe <veuve Cliquot-Ponsardin und ihren Vorfahren und wurde anschließend an einen anderen Champagnerhändler verkauft. Im ersten Weltkrieg wurden die seit 1910 in Besitz von Hugues Krafft befindlichen Gebäude stark beschädigt.

 

 

Zwischen 1908 und 1925 setzte sich Hugues Krafft für den Erhalt von Fassaden und Portalen Reimser Kirchen ein und stellt diese in seinem Garten aus. Er kaufte Kamine, Kaminspiegel oder auch Treppen alter Stadthäuser und rettete somit das kulturelle Erbe von Reims.

Als Hugues Krafft 1935 starb, vermachte er das Bauwerk mitsamt dem darin befindlichen Mobiliar, seinen Bildern, Sammlungen, seiner Bibliothek und den Archiven der Gesellschaft der Freunde der Altstadt von Reims.

Heute steht das Museum-Hôtel Le Vergeur für Touristen und all diejenigen offen, die mehr über die Geschichte von Reims erfahren möchten.

 

 

 

 

 


Die Sammlungen werden dank zahlreicher großzügiger Schenkungen jährlich erweitert.
Das außergewöhnlichsteVermächtnis, das dem Museum ausgesetzt wurde, besteht aus Albrecht Dürer (1471-1528) kompletten original Holzschittfolgen Die Apokalypse und Die große Passion, die durch anderen Stichen, wie z.B eine Radierung : der Raub der Proserpina, ergänzt wurden.
Zahleiche Schätze also werden mit dem Namen eines feinsinnigen aufgeklärten Menschen in Zusammenhang gebracht, eines Mäzens und Sammlers, der viel in der Welt herumkam. Das Hôtel Le Vergeur ist eine Residenz, von der so manch einer träumt.
Seien Sie für kurze Zeit Gast in diesem Haus und lassen sie sich von seinem Zauber verwöhnen.

 


Das Hôtel Le Vergeur ist Sitz
der Gesellschaft der Freunde der Altstadt von Reims,

36 place du Forum - 51100  Reims
Führungen :
Täglich von 14 bis 18 Uhr, außer montags.
 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 Musée Hôtel Le Vergeur,
36 place du Forum
REIMS

 33 (0)3 26 47 20 75

 

Copyright © 2013 Musée le Vergeur